- Evangelische-Kirche-Balearen

Evangelische Gemeinde
auf den Balearen
Suchen
Deutschsprachige
Kontakt
Sitemap
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

INFO/SERVICE
Menü\INFO/SERVICE\Aktuelles
Residententreff 
Und die Mülltonne ist wieder leer (meistens)
 
Wir Alle wissen es; irgendwie wird de Müll nicht mehr einfach in die Grube gekippt sondern??
Da gibt es den Herrn Günther Stalter. Er hat sich nach seiner Pensionierung nicht ganz zur Ruhe gesetzt sondern sich zur Aufgabe gemacht uns mehr wissen lassen über Mallorca, als nur die „Pflichtbesuche“ von A für Almudaina Palast bis V Valldemossa.
In Zusammenarbeit mit unserer Gemeinde lädt er ein, mehr über unsere Insel kennenzulernen. Am Am 12.4.16 war der Aufruf, sich mit einer Schwebebahn -wie in Wuppertal nur ein bisschen langsamer- die Müllverarbeitungs-Anlage in Son Reus zeigen zu lassen.
Fährt man von Palma nach Soller, gibt es die Abzweigung, als TIRME ausgeschildert. Das steht für wahrscheinlich für Transferencia Integral de Residuos.
Erstaunlich was mit unserem „Weggeworfenen“ -das wir brav vorher in grüne, blaue und Altglas Container deponierten- passiert. TIRME informiert dass sie es schaffen 100% alles zu verwerten ohne die Umwelt zu belasten. Da wird metallenes mit Magneten und Induktionsstrom getrennt, Müll kontrolliert verbrannt oder in Methan gewandelt um Energie zu gewinnen. Schlacke ist begehrt als Füllmaterial (es besteht eine Warteliste).
Dies alles wurde beschaulich in einer unterhaltsamen Konferenz erklärt.
Schulklassen besuchen auch die Anlagen. Es gibt einen Austellungsraum wo gebasteltes mit Verbrauchsmaterial gezeigt wird.
Weiter geht es dann nach ganz oben um in die Schwebebahn einzusteigen. Eine bequeme Art verschiedene Verarbeitungsstätten zu begutachten. Begleitend laufen auf denen in den Waggon befindlichen Bildschirmen zusätzliche Erklärungen für dass, was unter einem zu passiert.
 
Auch diesmal war der „Residententreff“ ein Erfolg, wie all die Male wo man zu Palästen, „alten Steinen,“ Weingütern, Handwerks -werkstätten und mehr geführt wird. Das anschließende gemeinsame Mittagessen sorgt dann für Meinungsaustausch, alte Bekannte wiedersehen und Kennenlernen.
Zu den Residententreffs sind Alle eingeladen. Im Gemeindebrief „Das Beiboot“ wird auf kommende Ausflüge und Ziele hingewiesen. Frau Traudel Müller mueller.mallorca(at)gmail.com hält einem am Laufenden wenn man sie bittet in die Verteilerliste eingeschrieben zu werden.
 
HB
 
Ökumenische Wallfahrt
Gemeinsam gehen, nachdenken, beten und essen.
In diesem Frühjahr im Mai auf dem Santuari de Monti-Sion bei Porreres trafen sich wieder alle Glaubensgemeinschaften aus Mallorca zur Ökumenischen Wallfahrt:
die Mallorquinisch-Katholische Kirche, die Anglikanische Kirche, die Schwedische und die Norwegische Kirche, die Orientalischen und die Orthodoxen Kirchen und die Deutschsprachige Evangelische und Katholische Kirche.
„Pfingsten begeistert“ – unter dieser Überschrift gestaltete jede Glaubensgemeinschaft in ihrer Sprache eine Station mit kurzer Andacht.
Diese Tradition ist eine schöne Möglichkeit, sich in den verschiedenen Kulturen zu begegnen und Gemeinsames zu entdecken.
Abschluss war mit einem gemeinsamen Picknick mit den mitgebrachten jeweiligen landesüblichen Leckereien.

Nächstes Mal im Oktober…!

Heike Stijohann
Agapemahl am Gründonnerstag
Jesus isst und feiert mit seinen Jüngern. Er wäscht ihnen die Füße, bricht das Brot und segnet den Wein. Er liebt, er weiß, was sie brauchen werden für die Zeit, wenn er selbst nicht mehr „greifbar“ sein wird.
Wir haben uns an diesem Abend an dieses letzte Zusammensein Jesu mit seinen Jüngern erinnert. Am Eingang wurden uns die Hände gewaschen, es folgte eine Andacht zu den Abendmahlsworten Jesu: jeder, selbst ein Judas gehörte dazu! Anne Leohold hat dazu mit ihrer wundervollen Stimme acapella „Lascia
ch'io pianga“ von Händel gesungen. 
Anschließend sind wir singend in den Speiseraum der kleinen Kirche gegangen, Musik und meditative Texte, gemeinsames Essen und Trinken haben uns dann an diesem Abend in der besonderen Stimmung auf dem Puig de Santa Magdalena bei Inca begleitet.
Bildergalerie
Iberischer Pfarrkonvent
In der zweiten Januarwoche trifft sich der Iberische Pfarrkonvent (die entsandten Pfarrer der EKD in Spanien) für fünf Tage zu einer gemeinsamen Fortbildung.
In diesem Jahr fand der Konvent bei uns auf Mallorca statt. Wir haben uns mit Fragen zu Taufen und Trauung, Konfirmation und Beerdigung (den sogenannten „Kasualien“) beschäftigt: theologisch, homiletisch und auch ganz praktisch.
Übersetzt: was sagen wir den Menschen, die uns brauchen, wie sagen wir es und was muss im Ausland oft zusätzlich bedacht und organisiert werden, das in Deutschland meist selbstverständlich ist.
Am Samstag war der Referent der EKD für die Tourismusarbeit zu Gast, um mit uns gemeinsam zu überlegen, wie die Konzeption zur Tourismusarbeit in den einzelnen Einsatzorten umgesetzt werden kann. Auch „unsere“ Pfarrstelle hier ist nur zur Hälfte Gemeindepfarramt und mit der anderen Hälfte das Pfarramt für Tourismusseelsorge auf den Balearen.
Insgesamt sind diese Treffen für uns sehr wertvoll und wichtig – weil wir nicht in unmittelbarer Nachbarschaft mit anderen Pfarrämter arbeiten und deshalb bei weitem nicht so vernetzt sind, wie in Deutschland, wo man sich monatlich trifft.
Um Kosten zu sparen, haben wir nur die Unterkunft für die KollegInnen gebucht, die „leibliche“ Versorgung und deren Organisation hatte Paul übernommen.
Heike Stijohann
Bildergalerie
Männerkochtreff
Indisch, Mexikanisch, Syrisch und Spanisch – wir kochen International, viele Männer, viele Gänge!
Ein herzliches Danke-Schön an Samir, der uns im Januar in die Syrische Küche mit ihren Düften und Gewürzen eingeführt hat! Nach Taboule-Salat und Hummus bi Tahine als Vorspeise gab es Lammkoteletts mit Arabischer Tomatensoße, Kufta Mischwiye und Gefüllte Auberginen. Danach einen leckeren Nachtisch von Fred (Rotweinfeigen im Blätterteig und zarter geschmolzener Schokolade).
 
Wer nicht mit vollem Bauch nach Mitternacht ins Bett will, muss früher kochen!
Deshalb treffen wir uns ab April um 18.00 Uhr, um genug Zeit für die mehrgängigen Menüs zu haben.
Für einen der nächsten Kochtermine möchte David uns die russische Küche näher bringen, wir sind für weitere Ideen und Köche offen!

Bis zum nächsten „Pottkieken“, Paul
Bildergalerie
OpenAir am Ostermontag
Auch in diesem Jahr wollten wir während des Osterfestes dem Himmel ein kleines Stückchen näher kommen und uns im Tramuntana – Gebirge treffen. Ostermontag feiern wir Familiengottesdienst „OpenAir“ und mit allen Generationen! Wie in den letzten Jahren auf dem Gelände des Landschulheims „Sa Font Gran“ in der Nähe von Esporlas.
Parallel zum Gottesdienst bieten Dagmar Sauer und unsere Freiwillige den Kindergottesdienst an mit Geschichten, Malen und Osterbasteleien. Für die Kinder ist außerdem ein Spieleprogamm sowie Ostereiersuchen organisiert!
Der Gottesdienst beginnt um 12 Uhr. Und danach gibt es ein wunderbares Buffet, für das jeder etwas (Salat, Kuchen, …) mitbringt. Für Getränke ist gesorgt.
Bildergalerie
 
© Comunidad Evangelica de Habla Alemana
___________________________________________________
Impressum
Datenschutz
Folgen Sie uns auch auf den Sozialen Netzwerken:
Kontakt
by Sonlucion
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü